Entschleunigung

Der Esel und die Karotte

Stressbedingte Erkrankungen sind vor allem in den reichen Industrienationen weit verbreitet. „Schneller, höher, weiter, besser“ ist das Motto vieler Menschen in dieser Leistungsgesellschaft. Das Leben wird von Konsumsucht, Erlebnishunger, Optimierungswahn und übertriebenem Pflichtbewusstsein bestimmt. Sie jagen dem Glück hinterher – wie der Esel der Karotte: Es bleibt immer vor ihnen, egal wie schnell sie laufen. Und dennoch rennen sie weiter – immer schneller und gieriger. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese Menschen völlig erschöpft stehenbleiben und sich fragen, warum sie immer müder und trauriger werden und nicht glücklicher. Burn-Out und Depressionen sind oft der Preis einer hektischen und getriebenen Lebensweise.

Weniger ist mehr

Die Sinne vieler Menschen sind durch ein Überangebot an Informationen und Ablenkungen, die kurzfristig die Sinne stimulieren, leider schon sehr abgestumpft und übersättigt. Durch den Überfluss und die Überreizung geht die Fähigkeit verloren, sich auf die vermeintlich einfachen und kleinen Dingen des Lebens zu konzentrieren und sich an ihnen zu erfreuen.

Die Dopaminrezeptoren werden unempfindlicher und müssen mit immer stärkeren Reizen stimuliert werden um Glücksgefühle empfinden zu können. Das im Buddhismus und Taoismus tief verwurzelte Prinzip der Reduktion, Einfachheit und Schlichtheit wird von vielen westlichen Menschen als lebensverneinend und freudlos empfunden. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Übersättigung und die Gier nach mehr machen zweifellos unglücklich.

Ich helfe Ihnen dabei, Ihren Geist zu entschlacken, sich von Ihrem „Gedankenmüll“ zu verabschieden und die Welt mit anderen Augen zu betrachten.

Glück

Was ist überhaupt Glück? Eigentlich ist Zufriedenheit nicht von bestimmten Personen, Dingen und Situationen abhängig. Das Glück liegt in uns und in allem, aber wir erkennen es nicht. Ein Mensch der seinen Geist kontrollieren kann, benötigt keinen Grund oder Auslöser um Freude zu empfinden. Wer ohne Wünsche, Sorgen und Erwartungen fest im Moment verankert ist, lebt glückselig im Jetzt. Er behindert den Lebensfluss nicht mit störenden Gedanken. Verschwinden Sorgen indem man ständig über sie nachgrübelt? Gehen Wünsche in Erfüllung wenn man nur oft genug an sie denkt?

Das neue Auto, der bessere Job, mehr Geld, mehr Anerkennung, das ideale Wunschgewicht usw. versprechen den Eintritt in ein höheres Zufriedenheitslevel. Wenn Wünsche in Erfüllung gehen, Bedürfnisse befriedigt und Spannungen gelöst werden entsteht ein kurzes Wohlgefühl. Es ist nur von begrenzter Dauer und verhält sich wie Strohfeuer: Es brennt hell, aber nur sehr kurz.

Wie beim Genuss von leeren Kohlenhydraten hält das Wohl- und Sättigungsgefühl nicht lange an und man giert nach mehr. Wir müssen eigentlich nicht den Umweg machen und nach den scheinbaren Auslösern des Glücks suchen. Wir sollten direkt in der Quelle der Zufriedenheit baden und uns nicht mit vergänglichen Tropfen zufriedengeben.

Wer ist ein wahrhaft glücklicher Mensch?

Derjenige, der auf die Frage „Warum freust du dich so sehr?“ antworten kann: „Einfach so!“

Im Buddhismus wird der ungezügelte Geist oft mit einem ungezogenen Affen verglichen, der nur Unsinn im Kopf hat und tut was er will. Wird er allerdings richtig trainiert (und ernährt), macht er keinen Ärger mehr und ist ein gehorsamer, treuer Diener, der einem viel Freude bereiten kann.

Als ganzheitlich orientierter Heilpraktiker kombiniere ich buddhistisch-taoistische Psychologie mit westlichen Methoden wie der Gesprächstherapie und lösungsorientierten Kurzzeittherapie. Ich berate Sie gerne in meiner Praxis in der Augsburger Innenstadt.