Vitamin C: Wichtig für Sportmuffel

Gut für das Herz-Kreislauf-System

Nicht nur für übergewichtige und adipöse Menschen ist es wichtig sich regelmäßig zu bewegen, um überschüssige Kalorien zu verbrennen und den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. Leider können oder wollen aber viele keinen Sport treiben. Es gibt trotzdem gute Nachrichten für Couch-Potatoes: Forschungsergebnisse zeigen, dass bei Übergewichtigen, die tägliche Einnahme von Vitamin C, ähnlich positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben kann wie regelmäßige Bewegung.

Adipositas steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bei adipösen Menschen ist die Aktivität des gefäßverengenden Proteins Endothelin-1 in den Blutgefäßen erhöht. Aufgrund der stärkeren Vasokonstriktionsneigung haben Übergewichtige daher ein größeres Risiko Gefäßerkrankungen zu entwickeln. Sport kann die Endothelin-1-Aktivität effektiv senken. Leider sind viele Adipöse aus gesundheitlichen oder psychischen Gründen nicht in der Lage sich ausreichend sportlich zu betätigen.

Studie

In einer, an der Universität von Colorado durchgeführten, Studie wurde untersucht ob Vitamin C-Präparate die Aktivität dieses gefäßverengenden Proteins senken können. Von 35 übergewichtigen Erwachsenen nahmen 20 Teilnehmer für 3 Monate täglich ein Vitamin C-Präparat ein. Die restlichen 15 Probanden trainierten 5-7 mal in der Woche (Walking).

Die Forscher verglichen die Ergebnisse und stellten fest, dass die tägliche Einnahme von 500 mg Vitamin C die Endothelin-1 bedingten Gefäßverengungen genauso stark reduzierten konnte, wie das Walking.

Fazit

Natürlich kann die Zufuhr von Vitamin C sportliche Betätigung nicht vollwertig ersetzen. Ausreichend Bewegung hat, neben dem ET-1-senkenden Effekt, vielfältige positive Auswirkungen auf Körper und Geist. Für Übergewichtige die aus gesundheitlichen oder psychischen Gründen keinen Sport treiben können, ist die tägliche Einnahme von Vitamin C aber eine sehr gute Möglichkeit Endothelin-1 bedingten Gefäßverengungen entgegenzuwirken.